Medienmitteilung vom 28. September 2020

Basler Jungparteien starten Aktion ,,Mit deiner Stimme gestalten wir unsere Zukunft

Am 25. Oktober wird in Basel-Stadt der Grosse Rat neu gewählt. Gemeinsam mit den anderen Jungparteien setzen wir uns dafür ein, dass mehr Junge gewählt werden, damit unsere Anliegen besser vertreten sind.

Das Durchschnittsalter im Grossen Rat von Basel-Stadt liegt aktuell bei über 50 Jahren. Die unter 30-Jährigen sind mit gerade mal 4 Grossrätin*innen vertreten. Das obwohl 39% der Bevölkerung in Basel-Stadt unter 30 Jahre jung ist.
Die Jungparteien von Basel-Stadt treten mit 87 motivierten und kompetenten Kandidierenden für die Grossratswahlen an, um genau das zu ändern. Es kann nicht sein, dass die unter 30-Jährigen in einem Parlament, das massgeblich über ihre Zukunft entscheidet, so schlecht vertreten sind. Darum rufen wir als Jungparteien von Basel heute mit einer gemeinsamen Aktion zur Wahl von jungen Politiker*innen auf. Wie die angehängte Wahlaufstellung zeigt, haben die Jungparteien ein sehr breites Spektrum an engagierten Menschen zur Wahl aufgestellt.

Das Stigma, dass nur Menschen mit langjähriger Lebens- und Berufserfahrung gute Politik machen, muss endlich gebrochen werden. Vielzählige Beispiele, gerade in der Lokalpolitik der Region, zeigen, dass junge Politiker*innen nicht nur parteiintern erfolgreich politisieren, sondern auch über die Parteigrenzen hinweg wichtigen Austausch und eine gute Zusammenarbeit pflegen. Sarah Wyss beispielsweise ist Fraktionsvizepräsidentin der SP und Präsidentin der GSK. Pascal Messerli ist mit 30 Jahren schon Fraktionspräsident der SVP Basel und Jo Vergeat vom Jungen Grünen Bündnis leitet mit ihren jungen 26 Jahren bereits die Spezialkommission Klima. Unsere Politik folgt nicht immer den vorgegebenen Wegen und gerade das macht sie erfrischend erfolgreich.
Damit unsere vielen motivierten Jungkandidierenden das im Grossen Rat unter Beweis stellen können, müssen sie aber gewählt werden. Dafür brauchen wir die Stimmen der Stadt.

Melina Kaeser, Präsidentin der Jungen Grünliberalen beider Basel (jglp beider Basel), meint dazu: „In einem Parlament braucht es alle Generationen, um die Bevölkerung optimal abdecken zu können. Im Grossen Rat in Basel-Stadt sind die Jungen jedoch massiv untervertreten. Dies muss sich am 25. Oktober unbedingt ändern.“

Weitere Statements und die Liste aller jungen Kandidierenden findest du hier in der vollständigen Medienmitteilung als PDF!

 

 

Kontakt

Melina Kaeser, Präsidentin Junge Grünliberale beider Basel: +41 76 369 86 54

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X